headerphoto

Medizinische Versorgung in Tansania

In Tansania kann man nicht das gleiche medizinische Versorgungsniveau wie in Europa erwarten. Hierbei kann man davon ausgehen, dass sowohl technisch als auch hygienisch ein starker Unterschied zu den europäischen Standards besteht. Ganz zu schweigen von den in Europa selbstverständlichen Ausbildungsstandards im medizinischen Bereich. Zusätzlich ist nicht immer eine Kommunikation auf Englisch oder Französisch möglich. Gelegentlich treten noch Engpässe bei der Versorgung von notwendigen Medikamenten auf.

Aus diesem Grund wird an dieser Stelle der Abschluss einer essentiellen Auslandkrankenversicherung empfohlen. Diese sind in der Regel für kleines Geld zu bekommen, der Mehrwert im Ernstfall ist jedoch nicht bemessbar. Zusätzlich kann der Abschluss einer Reiserückholversicherung auch einen Gedanken wert sein.


Tipps zur Reiseapotheke für Tansania

Des Weiteren wird die Mitnahme einer ausreichenden Reiseapotheke empfohlen. Anbei wird beispielhaft aufgeführt, welche Medikamente bzw. Medikamenttypen bei einer Reise nach Tansania zu empfehlen sind:


- Abführmittel

- Butylscopolamin (bei Magenkrämpfen)

- Desinfektionsspray, z.B. Octenisept

- Elektrolytlösung (zum Ausgleich von Wasser- und Elektrolytmangel bei Durchfall und Erbrechen)

- Erste Hilfe-Set (inkl. Einwegspritzen, Pflaster und Verbandszeug, Schere etc.)

- Jodtabletten (zur Wasserreinigung)

- Fieberthermometer

- Kohletabletten (binden die Bakterien im Darm bei Durchfall)

- Malaria-Prophylaxe

- Metoclopramid (zur Linderung von Übelkeit und Erbrechen)

- Medikamente gegen Übelkeit, z.B. MCP Hexal Tropfen

- Mittel gegen Durchfall, z.B. Lopedium akut

- Mückenschutzmittel

- Schmerzmittel, z.B. Ibuprofen

- Sonnenschutz und After Sun Creme


Bitte beachten Sie, dass "tansania-entdecken.de" keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt. Für Ihre individuelle Gesundheitsfürsorge auf Ihrer Reise lassen Sie sich vor Antritt sowohl für die derzeit notwendigen Impfungen als auch Ihre Reiseapotheke bitte von Ihrem Arzt beraten.