headerphoto

Reiseinformationen über Sansibar

Sprache

Die Amtssprache auf Sansibar ist Kisuaheli. Allerdings verfügen viele Sansibaris über einen guten englischen Wortschatz.


Zeitdifferenz

Die zeitliche Differenz zu Europa beträgt +2 Stunden. Da nicht von Sommer- auf Winterzeit umgestellt wird, beträgt die Differenz im Sommer nur eine Stunde.


Bezahlung und Zahlungsmittel

Die offizielle Währung auf Sansibar ist der Tansania Schilling (TSH). Weitere Informationen zur Barzahlung, Zahlung mit Kreditkarten sowie zu Geldautomaten finden Sie im allgemeinen Zahlungsmittel Informationsteil von Tansania. Geldautomaten bzw. ATMs findet man vor allem in Stone Town auf der Hauptinsel.

Küche

Die sansibarische Küche ist von vielerlei kulturellen Einflüssen geprägt. Fisch, Gemüse, Hühnchen sowie eine reiche Früchteauswahl finden sich in vielerlei Gerichten wieder.


Hotels / Unterkünfte

Was die Unterkunft angeht, so ist auf Sansibar für jeden Geschmack und Geldbeutel, vom gehobeneren Hotel bis zur einfachen Strandhütte etwas zu haben. Dabei gestalten sich sowohl Niveau als auch Preise an der Ostküste etwas höher als im Westen und im Süden der Insel.


Impfungen

Bei Einreise nach Sansibar ist eine Gelbfieberimpfung vorzuweisen. Auch Impfungen gegen Hepatitis A und B und gegen Typhus werden dringend empfohlen. Bezüglich einer Malariaprophylaxe sollte man sich nach den neuesten Bestimmungen im Reisebüro oder bei einem Tropeninstitut erkundigen. Zusätzlich wird auf die Impfhinweise im allgemeinen Tansania-Teil dieser Homepage hingewiesen.


Öffnungszeiten

Geschäfte: Montags bis samstags von 08.30 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr

Banken: Montags bis freitags von 08.30 bis 15.00 Uhr und samstags von 08.30 Uhr bis 13.00 Uhr


Strom / Elektrizität

Strom gibt es in Sansibar mit 230 Volt, also Wechselstrom. Die üblichen britischen Stecker sollten funktionieren.


Telefon / Mobiltelefon

Die internationale Telefonvorwahl für Tansania und Sansibar ist + 255. Wenn man von Kenia oder Uganda versucht nach Tansania anzurufen sollte die 007 gewählt werden. Die Netzabdeckung für Mobiltelefone ist auch in den letzten Jahren stark ausgebaut worden. Dennoch gibt es gerade in den größeren Reservaten nicht immer eine komplette Abdeckung. Für Informatinen über anfallende internationale Roaming Gebühren sollten Sie die Homepage Ihres Anbieters aufsuchen. Daneben gibt es die Möglichkeit für "nicht geblockte" Telefone die SIM Karte eines lokalen Anbieters zu nehmen. Über Pre-paid Karten kann das Guthaben entsprechend wieder aufgeladen werden.


Internet

In größeren Städten hat man inzwischen kein Problem mehr einen Internetzugang zu finden.


Trinkgeld

Die meisten Hotels und Restaurants berechen schon einen separaten Servicezuschlag auf die Rechnung. In den Fällen, wo dies nicht vorgenommen wird, wird ein gewisser Anteil an Trinkgeld sicherlich sehr positiv aufgenommen. In vielen stark touristisch geprägten Gegenden sind teilweise auch schon zu hohe Erwartungshaltungen an die Touristen. Im Allgemeinen sollte man ein Trinkgeld von bis zu 10 % geben, sofern der Servicezuschlag nicht ersichtlich ist.


Feiertage auf Sansibar

01. Januar: Neujahr

12. Januar: Sansibar Revolutionstag

März/April Karfreitag und Ostermontag

26. April: Tag der Union

01. Mai: Tag der Arbeit

09. Dezember: Unabhängigkeitstag

25./26. Dezember: Weihnachten



Do’s und Don’ts – Verhaltenstipps auf Sansibar

Gerade in Bezug auf die islamische Bevölkerung sollten Touristen auf einen respektvollen Umgang achten. Dies gilt insbesondere für den Besuch von religiösen Stätten. Besucher sollten versuchen, die Kleidung den Landessitten anzupassen und bei Fotos von Einheimischen vorher um Erlaubnis zu fragen. Bitte beachten Sie, dass der Zutritt von Moscheen Nichtmuslimen teilweise nicht gestattet ist. Da Sansibar über einen hohen muslimischen Bevölkerungsanteil verfügt, sollten Touristen darauf achten, kurze Hosen und Röcke sowie knappe Tops im Koffer zu lassen.

Sansibar ist unter Tauchern und Schnorchlern bekannt für die wunderschönen Riffe, die bunten Korallengärten und die farbenfrohe Unterwasserwelt. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, sollten Sie bei Tauch- und Schnorchelgängen nichts abbrechen oder mitnehmen. Auch den Kauf von Schneckenhäusern und Muscheln, die auf der ganzen Insel angeboten werden, sollten Touristen nicht unterstützen. Sollte sich doch einmal das ein oder andere Urlaubssouvenir von Ihrem Tauchgang in Ihrem Koffer wieder finden, kann es zu erheblichen Problemen beim Zoll kommen.

Geben Sie bettelnden Kindern keine Almosen in Form von Geld oder Süßigkeiten, da Sie das Betteln somit indirekt unterstützen. Die Menschen auf Sansibar sind zwar arm, können sich aber aufgrund der Landwirtschaft und Fischerei selbst versorgen. Wenn Sie den Menschen vor Ort helfen möchten, richten Sie sich lieber an etwaige Hilfsorganisationen oder geben Sie den Kindern Kugelschreiber etc., die sie für die Schule verwenden können.

Wie fast überall in Afrika sollte auf den Genuss von Leitungswasser, Eiswürfeln sowie ungeschältem Obst verzichtet werden. Für weitere Empfehlungen wird auf den allgemeinen Tansania-Teil dieser Homepage hingewiesen.