headerphoto

Die Gletscher des Kilimandscharos

Hat man den Aufstieg auf den Kibo einmal geschafft, so bewundert man neben der grandiosen Aussicht über die Wolken zweifelsohne die majestätischen Gletscher des Kilimandscharos mit ihrem nicht nur während des Sonnenaufgangs einmaligen Farbspektrum.


Südliches Eisfeld auf dem Kibo
Südliches Eisfeld auf dem Kibo

Die vier bedeutendsten Gletscher

Die vier bedeutendsten Gletscher des Kibos sind das so genannte Nördliche Eisfeld, das Südliche Eisfeld, das Östliche Eisfeld und der Furtwängler Gletscher. Diese wurden 1912 erstmalig vermessen und benannt. Aufgrund der globalen Erwärmung ist Forschern zufolge damit zu rechnen, dass große Teile dieser Gletscher zwischen 2018 und 2028 komplett geschmolzen sein könnten. Folglich würde der Kilimandscharo seinen typischen Anblick mit weiß überzogenen Feldern verlieren. Dies ist derzeit sicherlich auch ein weiterer Anreiz, den Kilimandscharo zeitnah zu besuchen.

Gletscher direkt am Gipfel

Direkt am Gipfel des Kibo befinden sich das Nördliche und das Südliche Eisfeld. Die beiden sind die größten Eisfelder am Kilimandscharo und von einem nahezu kalten, polythermalen Klima bestimmt. Vertikale Eiswände, die eine Höhe von bis zu 30 Metern erreichen können, begrenzen die in Ost-West Richtung verlaufenden Gletscherzungen. Vor allem bei diesen Eiswänden bietet sich dem Wanderer bei Sonnenaufgang ein erstaunliches Farbspektrum. Scharfe Strukturen, die zum Teil klippenartig vorspringen sowie Rillenformen in den Eiswänden kennzeichnen diese beiden Gletscher. Für einen Aufstieg sind sie daher sehr schwierig zu meistern.

Südliches Eisfeld
Südliches Eisfeld

Nördliches Eisfeld

Die Basis des Kompakteises des Nördlichen Eisfeldes wurde von Forschern auf ein Alter von bis zu 11.000 Jahren geschätzt. Messungen haben zudem gezeigt, dass sich die Lufttemperatur am Nördlichen Eisfeld nie über -2 Grad Celsius erwärmt und die Mitteltemperatur des Jahres bei -7,1 Grad Celsius liegt. An der Südflanke des Nördlichen Eisfeldes konnten Forscher sehr gut nachweisen, dass es nur zu kleinen Schmelzpunkten kommt und so genannte fluviale Erosionsformen, das sind Erscheinungen im Eis, die auf ein schnelles Schmelzen hindeuten, gänzlich fehlen. Zu den Gletschern des Nördlichen Eisfeldes zählen der Little und Great Penck, der Drygalski und Credner Gletscher.


Nördliches Eisfeld
Nördliches Eisfeld